Anliegenmanagement
Zurück zur letzten Ansicht

Bordstein zur Einfahrt in den Lämmerspieler Weg zu hoch

19.06.2019 08:46 Schäden im öffentlichen Verkehrsraum 020 erledigt

Sehr geehrte Damen und Herren, 

Ich bedanke mich für ihre Nachricht,  dass ein Mitarbeiter des Bauamts die Höhe des Bordsteins auf der Dieselstraße im Abbiegebereich zum Lämmerspieler Weg für eine 30er-Zone als in Ordnung bezeichnet.

Allerdings befindet sich der

Bordstein "NICHT" in der 30er-

Zone sondern "IN" der 50er-

Zone.

Selbst die "Schwellen"  in der Bürgermeister-Hainz-Straße sind nicht so hoch.

Es wäre schön, wenn ihr Mitarbeiter mit einem PKW und nicht mit einem LKW von Mühlheim aus kommend über diesen Bordstein fährt., überhaupt wenn ihm noch Fahrzeuge folgen und er im Verkehrsfluss bis auf 10 km/h abbremsen muss um ohne Schäden an seinem eigenen Fahrzeug in den Lämmerspieler Weg abbiegen kann, aber mit der Angst,  dass ihm der Nachfolgende auffährt.

Bestimmt wird  er dann auch feststellen,  dass dieser Bordstein für eine 50er-Zone für PKW's und erst recht für abbiegende Radfahrer viel zu hoch ist. 

In der Hoffnung, dass der Bordstein in naher Zukunft abgesenkt wird verbleibe ich mit freundlichen Grüßen. 

1 Kommentar 67 Gelesen  

Rückmeldungen der Stadtverwaltung

Stellungnahme der Verwaltung

Bordstein zur Einfahrt in den Lämmerspieler Weg zu hoch

01.07.2019 14:14 n.milde Stellungnahme der Verwaltung

Nach erneuter Rücksprache mit einem Kollegen der zuständigen Stelle, kann ich Ihnen mitteilen, dass die Bordsteinhöhe gegenüber der alten Situation von ca. 5cm auf jetzt 6cm verändert wurde. Man kann also von einer annähernd gleichen Situation ausgehen, als die Thematik Thema im Bauausschuss war.

Im über 15 m breiten Kreuzungsbereich Dieselstraße/ Lämmerspieler Weg besteht die Konzeption eines durchgehend, abgerundeten Bordsteines. Die gewählte Bordsteinführung und die folgende, durchgehende Pflasterfläche sollen im Zusammenwirken eine deutliche Geschwindigkeitsreduzierung in den nördlichen Einmündungsast des Lämmerspieler Weges, einer Tempo-30-Zone, bewirken. Darüber hinaus ist im nördlichen Teil durch den benachbarten Turnhalle- Sportplatzbereich mit stärkerem Fußgängeraufkommen zu rechnen, der durch langsameren Abbiegeverkehr besser geschützt wird.

Ein zügigerer Abbiegeverkehr ist also gerade nicht gewollt.

 

Eine Veränderung an der bestehenden Situation ist nicht beabsichtigt.


Wir bedanken uns für Ihre Mithilfe.

 

Ihre Stadtverwaltung